Wie halte ich die Qualität meiner Coaching- und Trainings-Programme hoch?

von | Nov 7, 2020 | Uncategorized

Eine wichtige Frage, wenn es um Coaching- und Trainingsprogramme geht, ist die Qualitätsfrage. Wie kann die Qualität hochgehalten werden? Laut Duden bedeutet ‚Qualität‘ unter anderem „Güte“, also die gute Beschaffenheit eines Produkts. Für mich macht die gute Beschaffenheit eines Programms aus, dass das Ergebnis im Fokus steht, die Passung der Teilnehmer*innen hoch ist, eine engmaschige Begleitung gewährleistet ist und das Programm kontinuierlich weiterentwickelt wird. Wie dies aussehen kann, möchte ich einmal beispielhaft an meinem Programm ‚Train the Leadership Coach darstellen.

Das Ergebnis im Fokus

Weiterentwicklung um ihrer selbst willen ist eher selten. Meist steht doch ein konkretes Ziel im Fokus, wenn jemand an einem Coaching- oder Trainingsprogramm teilnimmt. Dahinter steckt eine gewünschte Transformation, an der man zielgerichtet arbeiten möchte. Aus diesem Grund sollte das Programm beziehungsweise der/die Weiterbildungsbegleiter*in auch dieses Ergebnis stetig im Blick haben. Das Ziel von ‚Train the Leadership Coach‘ ist es, das eigene fundierte Leadership-Coaching-Konzept zu erstellen. Somit geht es hier darum, zum Leadership Coach zu werden. Aus diesem Grund geht es im Programm darum, die Bausteine für ein fundiertes Leadership-Coaching-Konzept kennenzulernen und alle relevanten Aspekte zu beleuchten. Aber auch dies reicht nicht aus, um das Ergebnis sicherzustellen. Wichtig ist es auch, dass ein Coaching- oder Trainingsprogramm zum Ende noch einmal den eigenen Erfolg überprüft. Bei ‚Train the Leadership Coach‘ wird dies dadurch gewährleistet, dass jede*r Teilnehmer*in das eigene Konzept in der letzten Lehrgangswoche vorstellt und dazu fundiertes Feedback erhält. Nur so kann ich als Lehrgangsleiterin sicherstellen, dass der jede*r den gewünschten Erfolg erzielt hat.

Die hohe Passung der Teilnehmer*innen

Ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor des Programms ‚Train the Leadership Coach‘ ist die hohe Passung der Teilnehmer*innen. Auf der Internetseite von ‚Train the Leadership Coach‘ ist ganz klar formuliert, dass bestimmte Voraussetzungen für die Anmeldung notwendig sind. So ist es wichtig, dass jede*r Teilnehmer*in über eine Coaching-Ausbildung verfügt, da das Programm auf diesem Wissen aufbaut. Wenn Interessent*innen mit mir Kontakt aufnehmen, kommuniziere ich das auch klar. Denn mir ist wichtig, dass ich die Teilnehmer*innen erfolgreich zum Ziel führen kann. Vielleicht hältst du dies für eine Marketing-Masche, dies ist aber nicht der Fall. Bereits im Beta-Launch von ‚Train the Leadership Coach‘ habe ich einigen Interessent*innen schweren Herzens abgesagt, da ich erkannt habe, dass es in diesem Fall für dieses Programm und diese Gruppe nicht passt. Das ist eine Entscheidung, die auf den ersten Blick aus finanzieller Sicht vielleicht nicht logisch erscheint. Ich weiß aber, dass es sich auf lange Sicht auszahlen wird, wenn dafür die Qualität des Programms hochgehalten werden kann. Denn auch dies ist ein Merkmal, das von den Teilnehmer*innen geschätzt wird.

Engmaschige Begleitung

Das Programm ‚Train the Leadership Coach‘ findet nur in einer Kleingruppe statt. Auch dies kann sich für dich nach betriebswirtschaftlichem Eigentor anhören, aber auch hier bin ich mir sicher, dass dies langfristig die richtige Entscheidung ist. Ein weiteres Qualitätsmerkmal von ‚Train the Leadership Coach‘ ist die engmaschige Begleitung und der Austausch in der Gruppe. Durch die Kleingruppe kann ich als Lehrgangsleiter*in stärker auf die einzelnen Fragen und Herausforderungen eingehen. Und durch die begrenzte Zahl der Teilnehmer*innen werden Diskussionen ermöglicht, in denen jede*r gehört wird. Hier kann niemand in der Anonymität verschwinden, jede*r ist wertvoller Part des Programms. Zudem stellt jede*r in der letzten Lehrgangswoche, wie bereits angesprochen, das eigene Leadership-Coaching-Konzept vor. Auch dieses wird tiefergehend betrachtet, um dem Konzept noch den letzten Feinschliff zu verpassen.

Kontinuierliche Weiterentwicklung

Zu guter Letzt ist mir wichtig, dass ich das Programm regelmäßig weiterentwickle. Du kennst vielleicht noch die Lehrer*innen, die im Unterricht auch nach Jahren immer noch die gleichen mit Schreibmaschine geschriebenen Unterlagen verwendet haben? Dies ist hier nicht der Fall Die Weiterentwicklung des Programms ‚Train the Leadership Coach‘  findet aufgrund von Feedback der Teilnehmer*innen, eigener Learnings sowie auch aufgrund neuer, relevanter wissenschaftlicher Erkenntnisse statt. So stelle ich sicher, dass die Teilnehmer*innen auf den aktuellen Stand von Wissenschaft und Praxis gebracht werden. Und ich stelle sicher, dass auch ich selbst methodisch immer weiter am Programm feile und dieses dadurch verbessere. Auch dies ist ein essentieller Baustein meines Qualitätskonzepts.

Weitere interessante Themen
für dich!

Authentische Führung erzeugt Vertrauen bei den Mitarbeitern.

Was ist authentische Führung?

In diesem Artikel möchte ich das Thema authentische Führung beleuchten. Vielleicht kennst du die Forderung von einigen, dass Führungskräfte...
Was ich bei einem erneuten Start im Führungskräfte-Coaching anders machen würde

Was ich bei einem erneuten Start im Führungskräfte-Coaching anders machen würde

In meinem Podcast geht es um Coaching, Führung und Wissenschaft. Vor kurzem habe ich mich gefragt, was ich denn bei einem erneuten Start im...
Evidenzbasiertes Coaching für mehr Lebenszufriedenheit

Evidenzbasiertes Coaching für mehr Lebenszufriedenheit – Interview mit Saskia Bülow

In meiner heutigen Podcast Episode schlagen wir die Brücke zwischen Wissenschaft und Coachingpraxis und machen an einem Beispiel deutlich, wie...

Unternehmertum und Familie bewusst gestalten – Interview mit Diana Conte

Wie sehr Unternehmertum und Familie ineinandergreifen durfte ich in meinem Leben schon unzählige Male erleben. So durfte ich Unternehmer*innen und...
New Work in der Gesundheitsbranche

New Work im Gesundheitswesen – Interview mit Dr. Janna Scharfenberg

In der heutigen Episode beleuchte ich mit meinem Interview-Gast eine ganz besondere Branche. Wer ist Dr. Janna Scharfenberg? Dr. Janna Scharfenberg...

Ergebnisse der Leadership-Coaching-Forschung

Oftmals haben wir als Coaches nur ein diffuses Gefühl in Bezug auf die Wirksamkeit unserer Tätigkeit. Deswegen ist es umso spannender, die...
Jasmin Schweiger begleitet Coaches auf dem Weg zu Thought Leadership.

3 Punkte, die du auf deinem Weg zum Thought Leadership beachten solltest

Das Thema Thought Leadership wird, gerade in der aktuellen Zeit, wo Hierarchien wieder flacher werden, immer wichtiger. Was steckt dahinter? Gemeint...
Entwicklungsprozesse in Unternehmen

WIE MOHINI MIT FORSCHERINNENBLICK ENTWICKLUNGSPROZESSE IN UNTERNEHMEN BEGLEITET – KUNDENINTERVIEW MIT DR. MOHINI RAMASWAMY

Heute möchte ich dir in einem Interview mit einer Kundin zeigen, wie aus einer Idee ein Produkt bzw. ein Angebot in einem Coaching entstehen kann....
Jasmin Schweiger gibt Tipps für die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit.

3 Tipps, um die eigene Arbeit weiterzuentwickeln

Als Innovative Leadership Coach stehe ich vor der Herausforderung, meine Arbeit regelmäßig weiterzuentwickeln. Mir ist es wichtig, konstant...
Veronika Schweiger, Fotografin und Kreativcoach, wurde von Jasmin Schweiger interviewt.

Interview mit Veronika E. Schweiger zum Einstieg in die Führungsrolle in der Selbstständigkeit

Veronika E. Schweiger ist das, was man ein Bündel an Ideen bezeichnet. Sie erfindet sich – sehr erfolgreich - sehr oft neu und das spiegelt sich...