Seite wählen

Du willst Leadership Coach werden? Meine 10 Tipps für dich, um als Führungskräfte-Coach zu starten

von | Mai 8, 2021 | Uncategorized | 0 Kommentare

Spielst du mit dem Gedanken Leadership Coach zu werden? Und vielleicht fragst du dich dann auch, was denn notwendig ist, um als Führungskräfte-Coach zu starten. 10 Tipps dazu möchte ich hier mit dir teilen.

1. Beschäftigte dich mit dem Führungskontext!

Das Wichtigste vorweg: Um Führungskräfte-Coach zu werden, brauchst du keine Führungserfahrung. Allerdings solltest du dich schon mit dem Führungskontext auseinandergesetzt und diesen grundlegend reflektiert haben. Kläre also, was erfolgreiche Führung ausmacht.

2. Verschaffe dir psychologisches Grundwissen!

Meiner Meinung nach sollte sich jeder Coach mit den Grundlagen der Psychologie beschäftigt haben. Als Coaches arbeiten wir mit Menschen und benötigen dieses Wissen für eine professionelle Herangehensweise. In der Wirtschaftspraxis wird oft mit Laienpsychologie gearbeitet. Aushilfe bringt hier ein Blick in die Wissenschaft, den ich dir hier gerne ans Herz legen möchte. Das heißt nicht, dass du gleich ein ganzes Studium in diesem Bereich absolvieren musst. Dennoch solltest du als „Menschenarbeiter*in“ psychologische Hintergründe verstehen.

3. Prüfe, was dich bisher zurückhält, als Führungskräfte-Coach zu starten, und überwinde diese Hürden!

Aus meiner Erfahrung heraus sind es insbesondere vier Arten von Hürden, die Coaches daran hindern, mit Führungskräften zu arbeiten:

  • Inhaltliche Hürden: Wie sieht der Führungskontext aus? Was ist für erfolgreiche Führung notwendig?
  • Methodische Hürden: Welche Interventionen eigenen sich für das
  • Führungscoaching? Wie kann ich meine jetzigen Methoden auf das Führungscoaching übertragen?
  • Konzeptionelle Hürden: Wie sieht ein sinnvolles Konzept für die Begleitung von Führungskräften aus?
  • Mentale Hürden: Wie soll ICH „die da oben“ denn coachen?

Prüfe mal für dich, welche der Hürden für dich zutrifft und dann räume diese Hürden nach und nach aus dem Weg.

4. Um selbstsicher als Führungskräfte-Coach zu starten, solltest du dich fachlich und persönlich weiterentwickeln.

Als Konsequenz aus dem vorherigen Punkt empfehle ich dir, dich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln, um selbstsicher und mit einem guten Gefühl als Führungskräfte-Coach zu starten. Unter fachlicher Weiterentwicklung verstehe ich, dass du dich mit Führung, Führungskräfte-Coaching und wirtschaftspsychologischen Hintergründen beschäftigst. Mit persönlicher Weiterentwicklung meine ich eine Weiterentwicklung von dir als Persönlichkeit und Prozessbegleiter*in. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es für den nächsten Schritt immer beides braucht. Somit wachse auch ich immer mit meinen Zielen mit.

5. Als Führungskräfte-Coach bist du Prozessbegleiter*in. Dein Fokus liegt darauf, den Prozess gut zu begleiten und zu beherrschen.

Coaching ist Prozessbegleitung. Und für professionelles Coaching ist eine fundierte Ausbildung notwendig. Auch der Erfolg deines Führungskräfte-Coachings steht und fällt damit, wie gut du diese Prozessbegleitung leistest. Somit rate ich immer, vor dem Start als Führungskräfte-Coach eine Coachingausbildung zu absolvieren.

6. Um als Führungskräfte-Coach nachhaltig zu handeln, ist eine ganzheitliche Perspektive notwendig.

Es ist zu kurz gedacht, wenn wir uns als Führungskräfte-Coaches nur mit dem reinen Führungskräfte-Coaching beschäftigen. Führungskräfte wirken nun mal in einer Organisation. Deshalb empfehle ich dir, dich auch ansatzweise mit Organisationsentwicklung zu beschäftigen. Nur dann kannst du als Führungskräfte-Coach auch nachhaltig handeln. Denn erfolgreiches Führungshandeln ist auch erfolgreiches Handeln im Organisationskontext.

7. Du willst dich als Führungskräfte-Coach selbstständig machen? Entwickle ein Führungskräfte-Coaching-Programm.

Oftmals starten Coaches nach der Ausbildung mit dem Verkauf von einzelnen Coaching-Stunden. Ich empfehle dir jedoch, ein Führungskräfte-Coaching-Programm zu entwickeln und anzubieten. Das hat Vorteile für den Prozess, deinen Coachee und dich als Coach. Mehr dazu findest du in diesem Artikel.

8. Entwickle dein Angebot als Führungskräfte-Coach von innen nach außen: Im Fokus stehst du mit deinen Stärken und Kompetenzen. Daraus entwickelst du dann dein inhaltliches und methodisches Angebot.

Ich vergleiche dies gerne mit einem Hausbau. Du als Coach mit deinen Stärken und Kompetenzen bildest das Fundament. Darauf baust du dann die Stockwerke in Form von Inhalt und Methodik. Und das Dach ist dann dein eigenes Angebot in Form eines Führungskräfte-Coaching-Programms. Das Dach ist schon von weitem sichtbar, wird aber immer in der Basis von deinem Fundament getragen.

9. Es ist wichtig, dass du dir bekannte Methoden für das Führungskräfte-Coaching anpasst. Lerne aber auch Methoden speziell für das Führungskräfte-Coaching kennen und verwende diese.

Natürlich sind auch Führungskräfte Menschen. Deshalb wirst du sehr gut mit dir bekannten Methoden arbeiten können, die du vielleicht etwas anpasst. Dennoch bietet der Führungskontext natürlich auch spezifische Herausforderungen. Lerne hier speziell dafür konzipierte Methoden kennen und wende diese in der Praxis an, um in die Übung zu kommen.

10. Regelmäßiges Sparring hilft dir dabei, deine blinden Flecken als Führungskräfte-Coach zu reduzieren und noch professioneller zu arbeiten.

Gerade als Coach arbeitest du vor allem alleine. Hier ist es sehr hilfreich, immer wieder in das Sparring zu geben. Feedback, gemeinsames Üben und kollegiale Fallberatung bringen dich weiter als das reine Konsumieren von Inhalten.

Aus diesem Grund habe ich auch die Ausbildung zum Führungskräfte-Coach so konzipiert, dass wissenschaftliche Inhalte mit Praxis, Live-Coachings mit Video-Trainings und die Arbeit am eigenen Konzept mit dem Blick über den Tellerrand kombinieren werden. Du gehst mit mir als Mentorin in das Sparring, übst aber auch mit deiner Peer-Group. Es handelt sich also um eine Komplettausbildung zum Führungskräfte-Coach mit dem Ziel, dass du dein eigenes Führungskräfte-Coaching-Programm erstellst und natürlich auch anbietest.

Mehr Infos zur Zusammenarbeit mit mir findest du hier.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Weg vom Coach zum Führungskräfte-Coach:

    Ausbildung zum Führungskräfte-Coach Video-Fallstudie Kennenlerngespräch